Dörpsmobil-Idee dringt bis nach Norwegen vor

Auch international machen unsre Dörpsmobile mittlerweile auf sich aufmerksam. So konnte unsere Koordinierungsstelle am 21.09.2022 ein tiefgehendes Informationsgespräch mit dem Klimaschutzmanagement der Kommune Tromsø, am nördlichsten Ende Europas, führen.

Auch dort interessiert man sich dafür, wie Mobilität im ländlichen Raum nachhaltig gestaltet werden kann und ist so auf unsere Ideen aufmerksam geworden. In einem fast zweistündigen Gespräch zeigten sich die Vertreter:innen der Kommune sehr interessiert daran auch vor Ort ehrenamtliches e-Carsharing, als ergänzung zur bereits bestehenden e-Flotte der Gemeinde, zu unterstützen. Vielleicht gibt es also schon bald das erste "Dørpsmobil".

 

Zurück

Initiatoren und Projektträger